Hintergrundbild hinter Content-Spalte

Leitbild

Die Kirche hat den Auftrag, Gottes Liebe zur Welt in Jesus Christus allen Menschen zu be­zeugen. Diakonie ist die Gestalt dieses Zeugnisses und nimmt sich besonders der Menschen in leiblicher Not, in seelischer Bedrängnis und in sozial ungerechten Verhältnissen an. Im Rahmen dieses Auftrages sucht sie auch die Ursachen dieser Nöte zu beheben. Sie richtet sich in ökumenischer Weise an Einzelne und Gruppen, an Nahe und Ferne. Da die Entfrem­dung von Gott die tiefste Not des Menschen ist und sein Heil und Wohl untrennbar zusam­mengehören, vollzieht sich Diakonie in Wort und Tat als ganzheitlicher Dienst am Menschen.

 

Im Diakonischen Werk Mainz-Bingen haben wir Teil am biblisch begründeten Auftrag der christlichen Kirche, Gottes Liebe in Wort und Tat zum Ausdruck zu bringen. Als Diakonie sind wir handelnde Kirche und verweisen zugleich auf Gottes Handeln, wie es in Jesus Christus sichtbar geworden ist, durch den Heiligen Geist weiterwirkt und Menschen Hoffnung schenkt.

 

Alle Menschen verstehen wir als Gottes Ebenbilder, von ihm geliebt, mit ihrer unverlierbaren Einzigartigkeit und Würde, für das je eigene Leben begabt und verantwortlich, zugleich be­grenzt und auf andere angewiesen.

 

Unsere diakonische Arbeit richtet sich unterschiedslos an alle Menschen, unabhängig von ihrer Abstammung, Herkunft oder Nationalität, ihrer religiösen, weltanschaulichen oder politi­schen Überzeugung, ihrem Geschlecht oder ihrem Alter. Wir begleiten, bilden und unterstüt­zen Menschen auf ihrem Lebensweg. Wir helfen und betreuen so viel wie nötig, stärken die eigene Befähigung und Verantwortung so viel wie möglich. Wir setzen uns ein für eine ge­rechte und solidarische Gesellschaft.

 

Die Grundlagen unseres diakonischen Dienstes haben Konsequenzen für uns selbst. Die Mitgliedschaft der Mitarbeitenden in einer christlichen Kirche ist bei uns Voraussetzung. Doch machen wir davon fachlich begründete Ausnahmen. Wir setzen uns mit den biblischen und theologischen Grundlagen unserer Arbeit auseinander und laden ein, christliche Spiritu­alität zu erleben.

 

Wir gestalten unsere Arbeit fachlich kompetent, zielgerichtet, effizient und nachhaltig, unter Sicherung und Weiterentwicklung ihrer Qualität. Zugleich wissen wir um unsere Begrenztheit und bedürfen der Vergebung. Wir sprechen Fehler, Probleme und Konflikte offen an und sehen sie auch als Chance zum Lernen.

 

Als Haupt-, Neben- und Ehrenamtliche arbeiten wir kollegial und vertrauensvoll zusammen. Ein transparenter Führungsstil unter Beteiligung der Mitarbeitenden sowie klare Entschei­dungskompetenzen gehören zu unseren Grundsätzen.

 

Wir verstehen uns als lernende Organisation. Auch zukünftig wollen wir unter sich verändernden Rahmenbedin­gungen sensibel und innova­tionsfähig bleiben für unsere diakonischen Aufgaben. Kreativität, Spontaneität und Flexibilität, Veränderungsbereitschaft und Qualitätsent­wicklung gehören zu unseren Grundsätzen. Wir sind offen für zukünftige Entwicklungen und neue Arbeitsformen. Der Bezug auf den christlichen Glauben bleibt dabei unser Fundament.



-A+

Schriftgröße